Intelligente GEO-Services @ GEISER

Das Thema „Smart Services“ ist Teil der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Das Technologieprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) leistet einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Zukunftsprojektes Industrie 4.0. Mit ihrem innovativen Konzept gewann USU diverse Forschungsprojekte als Konsortialführer und Technologiepartner, u.a. für das Projekt GEISER, das im Frühjahr 2016 startete.

Vernetzte Systeme wie Produktionsmaschinen oder Autos verfügen über vielfältige Sensoren, welche große Datenmengen produzieren. Im Projekt GEISER (von Sensordaten zu internetbasierten Geo-Services) entwickelt USU eine cloudbasierte Plattform, welche diese Daten integriert, verarbeitet und mit so genannten Geodaten zur räumlichen Positionsbestimmung kombiniert. Dadurch eröffnen sich große Chancen z.B. für Mobilität, Produktion und weitere Anwendungsbereiche.

Ein im Forschungsprojekt umgesetzter Anwendungsfall betrifft die dynamische Einsatzplanung von Service-Technikern. GEISER verknüpft dabei die intelligente Sensorik und Datenauswertung mit dem Servicebereich. Mit Hilfe eines datengetriebenen Servicetechniker- und Ersatzteillogistik-Planungssystems sollen Anfahrts- und Wartezeiten verkürzt, Serviceeinsätze qualitativ verbessert und wartungsbedingte Ausfallzeiten beim Kunden minimiert werden.

Eine weitere Anwendung ist die intelligente Parkplatzsuche in Großstädten – der Wunschtraum vieler Autofahrer. GEISER verknüpft das lokale Parkplatzangebot mit Informationen, wann wie viele Autofahrer ein Gebiet anfahren und wie lange sie sich dort aufhalten. Es entsteht ein geodatengetriebener Parkplatzsuchdienst.

Neben USU als Konsortialführer beteiligen sich die Universität Leipzig, das Fraunhofer Institut IAIS, die metaphacts GmbH sowie der Hersteller von Navigationsgeräten, TomTom, am Projekt.

Unsere Forschungsaktivitäten ermöglichen es, neue intelligente Technologie-Bausteine für die optimale Unterstützung wissensintensiver Geschäftsprozesse zu entwickeln. Dabei sind die Projekte im Bereich Industrial Smart Service für uns auch strategisch sehr wichtig. Neue datengetriebene Service-Produkte sind die zukünftigen Wertschöpfungstreiber – und USU liefert hierfür die technische Lösung.

Henrik Oppermann,
Leiter Forschung