17. Apr. 2018

Entwicklung zu einer servicezentrierten IT-Organisation erfordert klare Zielsetzung und Strategie

Um die Zufriedenheit ihrer Geschäftskunden zu steigern und gleichzeitig eine höhere Kosteneffizienz zu erreichen, wollen viele IT-Organisationen zukünftig ihre Dienstleistungen an klar definierten „Services“ ausrichten. Der Übergang von einer infrastrukturgetriebenen zu einer servicezentrier­ten IT-Organisation erfordert aber nicht nur einiges an Ressourcen, sondern ist auch mit organisatorischen Änderungen verbunden. Eine neue White-Paper-Serie der USU unterstützt IT-Organisationen in ihrem Transforma­tions­prozess und bietet Hilfestellung in den jeweiligen Projektphasen.

Die sorgfältige Festlegung von Strategie und Zielen ist eine unverzichtbare Basis für den späteren Projekterfolg. Das erste White Paper „Entwicklung einer servicezentrierten IT-Organisation – Ziele und Strategie“ erläutert die verschiedenen Phasen des Transformations­prozesses sowie eine praxiserprobte Vorgehensweise für den erfolgreichen Abschluss der ersten Projektphase.

Die praktischen Beispiele stammen aus zahlreichen IT-Organisationen, welche die USU bei ihren Projekten begleitet hat.

Das White Paper steht kostenlos zum Download zur Verfügung auf http://bit.do/IT-Servicezentrierung.

Zurück