07.12.2017

Erfolgsgeschichte von USU in Italien geht weiter

Vertragsunterzeichnung zwischen Andrea Cortelli (links) und Peter Stanjeck (rechts).

Seit 2007 vertreibt USU in Italien ihr IT-Servicemanagement-Portfolio über die USU Italia. Jetzt hat USU den Vertrag mit dem dortigen Country Manager, Andrea Cortelli, für weitere drei Jahre bis Ende 2020 verlängert. Zugleich konnte USU Italia einen weiteren renom­mierten Neukunden melden: Mit ANAS S.p.A. wird die staatliche italienische Straßenbetriebsgesellschaft für ihr Software-Lizenzmanagement künftig die Technologie der USU-Tochtergesellschaft Aspera einsetzen. ANAS betreut ein Straßen- und Autobahnnetz von über 25.000 Kilometer. Damit geht die Erfolgsgeschichte von USU Italia auch im 10jährigen Jubiläumsjahr weiter.

Als Experte für IT-Servicemanagement forcierte Cortelli das USU-Geschäft in Italien. Im Laufe der Zeit gewann er einige der größten Unternehmen des Landes als Kunden. So nutzt die Poste Italiane für die Steuerung ihrer IT-Infrastruktur die USU-Produktlinie Valuemation – ebenso wie die staatliche Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato. Weitere wichtige Kunden sind z.B. der Versicherungskonzern INAIL, das Energieversorgungsunternehmen Acea S.p.A. oder MEF, das italienische Ministerium für Wirtschaft und Finanzen in Rom. 

"Mit USU Italia setzen wir auch zukünftig auf einen bewährten Partner, der seit Beginn an unseren Kundenstamm in Italien kontinuierlich erweitert hat.“, freut sich USU-Geschäftsführer Peter Stanjeck über die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit. Und Andrea Cortelli ergänzt: "Mit dem Softwareportfolio der USU-Gruppe bediene ich den großen Bedarf nach Service Management Software made in Germany bei unseren großen italienischen Firmen."

Zurück