04. Jun. 2018

Aspera SmartTrack steigert Produktivität im SAM mit gemeinsam nutzbaren, konfigurierbaren Reporting-Dashboards

Neue Version 4.3.2 schützt persönliche Daten durch tiefgreifende Benutzer-berechtigungen gemäß DSGVO

Aachen, Deutschland; 4. Juni 2018 – Aspera, der führende Anbieter für Lösungen und Services im Software Asset Management (SAM), hat heute die neueste Version der SmartTrack-Plattform veröffentlicht. Die Version 4.3.2 verfügt über neue Berichtfunktionen und gewährleistet einen Datenschutz gemäß den Vorgaben der DSGVO. Mit der neuen Version kann jeder Benutzer mehrere Dashboards mit eigenen Leistungskennzahlen und Diagrammen erstellen und diese Dashboards gemeinsam mit anderen Mitarbeitern nutzen. Dadurch kann der Nutzer zwischen wichtigen Berichtansichten wechseln und gezielte Geschäftsanalysen bereitstellen.

Die verbesserten Dashboard-Funktionen gehen Hand in Hand mit flexiblen, detaillierten Benutzerberechtigungen, die innerhalb von SmartTrack festgelegt werden können. Auf diese Weise sind Kundendaten in vollem Umfang gemäß neuer DSGVO geschützt. Somit wird Aspera auch weiterhin den wachsenden Sicherheitsanforderungen seiner globalen Kunden im Lizenzmanagement gerecht.

Die SmartTrack 4.3.2 bietet folgende neuen Reporting-Funktionen:

  • Keine Begrenzungen für Dashboards. Jeder Benutzer kann eine unbegrenzte Anzahl an Dashboards erstellen, um KPIs und Statistiken zu überwachen.
  • Gemeinsame Nutzung individuell einschränken. Ein Dashboard kann von mehreren Benutzern gemeinsam genutzt werden. Dabei können individuelle Berechtigungen für die Konfiguration unterschiedlicher Nutzungsszenarien festgelegt werden – von der unbegrenzten gemeinsamen Nutzung bis hin zum schreibgeschützten Zugriff.
  • Jedes Dashboard kann angepasst werden. Erstellen Sie Dashboard-Assistenten, die Ihnen Antworten auf wichtige Fragen liefern, wie beispielsweise „Entspricht meine Microsoft-Compliance den Zielvorgaben?“ oder „Wie lautet der Status meiner Office 365-Implementierung?“. ”

Im Folgenden sind einige der Funktionen für die DSGVO und die SmartTrack-Berechtigungen aufgeführt:

  • Flexible, aber kontrollierte Berechtigungen. Der SAM-Administrator kann entscheiden, auf welche Weise dem Benutzer das Dashboard, das Menü und die Daten in SmartTrack angezeigt werden. So können beispielsweise anstatt aller Anbieterverträge nur Microsoft-Verträge angezeigt werden.
  • Die Berechtigungen entsprechen den Vorgaben der DSGVO. SmartTrack verbirgt die sensiblen Daten eines jeden Benutzers, wie zum Beispiel den Namen, die E-Mail-Adresse, die Anmeldeinformationen und die Import-ID. Der Datenschutz ist somit jederzeit gewährleistet.
  • Datenschutz durch Technik und als Standardeinstellung. Für die Nutzung aller Funktionen ist nur ein absolutes Mindestmaß an personenbezogenen Daten erforderlich. Eine zusätzliche Verarbeitung erfolgt nur, wenn dieser aktiv zugestimmt wurde.

„Das SmartTrack Dashboard bietet dem Nutzer seit vielen Jahren die vollständige Kontrolle über die Datenqualität und zeigt die wichtigsten Kennzahlen auf einen Blick“, kommentiert Judy Feuerbach, Head of Product Management bei Aspera. „Mit dem neuen Release behalten Sie als Systemadministrator nun auch die volle Kontrolle über die Dashboard-Administration. Kunden können die Dashboards mit Ihren Kollegen teilen und geeignete Berechtigungen setzen, um nachträgliche Änderungen am Dashboard durch den Nutzer zu erlauben oder zu verhindern.“

Pressekontakt:

Heike Lorey
Public Relations
Tel.: +49 241 963-3261
Fax: +49 241 963-1229
Email: heike.lorey(at)aspera.com

Zurück