15. Jan. 2018

Studie von IDG Research Services und USU: IT Service Management 2018

Wie sieht der aktuelle Status Quo und die zukünftige Entwicklung des IT Service Managements in Unternehmen aus der DACH-Region aus? Rund 350 IT-Verantwortliche und -Spezialisten aus verschiedenen Branchen und Unternehmensgrößen wurden hierzu von IDG Research Services in Zusammenarbeit mit der USU AG befragt. Die Ergebnisse bieten eine aktuelle Vergleichsbasis für die eigene Standortbestimmung und für die zukünftigen Entwicklungspläne von IT-Organisationen.

Die Mehrheit der Befragten (61%) ist mit dem IT Service Management (ITSM) in ihrem Unternehmen sehr zufrieden oder zufrieden. Unter den Themen, mit denen sich ihr Unternehmen in 2018 auseinandersetzen muss, wird das IT Service Management (46%) direkt nach Cloud Computing (51%) an zweiter Stelle genannt. Das belegt: Der aktuelle Stellenwert von ITSM ist bereits hoch, aber um diesen Status zu halten, ist eine Weiterentwicklung unerlässlich, um die Zukunftsfähigkeit sicherzustellen.

Befragt zu ihren Vorhaben, planen mehr als drei Viertel (77%) aller Teilnehmer in 2018 Investitionen im ITSM bzw. in weiteren Servicebereichen (Enterprise Service Management). Auf Platz 1 bis 3 werden die Bereiche Personalwesen, Kundendienst und Lieferantenmanagement genannt, wenn es um die Ausdehnung des Enterprise Service Managements geht. Diese spielt auch bei der Frage nach dem Beginn bzw. dem weiteren Ausbau der Automatisierung von Geschäftsprozessen eine Rolle: 47% der Unternehmen haben bereits mit der Automatisierung begonnen, und 34% planen die Anstrengungen in 2018 bis 2020 noch zu intensivieren.

Außerdem wurden die Teilnehmer nach ihren Vorhaben bzw. zum Umsetzungsgrad bei ITSM-Brennpunktthemen gefragt, z. B. zur Ausweitung von Cloud Computing, dem Einsatz von Self-Service oder zur Nutzung von Künstlicher Intelligenz im IT-Support.

Die Studie „IT Service Management 2018“ wurde im November 2017 von IDG Research Services in Kooperation mit dem USU-Geschäftsbereich Valuemation durchgeführt. Die USU stellt die Studie im Wert von 299 € kostenlos zum Download zur Verfügung auf valuemation.com/whitepaper-download

Zurück