Unternehmensgeschichte

2015 Der Forschungsbereich Industrial Big Data gewinnt wichtige Forschungs- und Kundenprojekte. Pink Elephant zertifiziert die IT-Servicemanagement Produktsuite Valuemation für 15 ITIL®-Prozesse – international der höchste Standard. Durch die Übernahme der SecurIntegration erweitert die Gesellschaft das Angebotsportfolio im Produktsegment Software-Lizenzmanagement um den Bereich SAP-Lizenzoptimierung.
2014 Neue Großkunden in den USA sind für einen dynamisch steigenden Auslandsumsatz verantwortlich. Die USU-Tochter Aspera Technologies eröffnet in San Diego, Kalifornien, eine zweite Niederlassung. Ein neuer forschungsnaher Bereich für das Zukunftsthema „Industrial Big Data“ wird erfolgreich aufgebaut. Die Produktinnovation USU Smart Link stößt auf großes Kundeninteresse.
2013 Umfangreiche Zukunftsinvestitionen in Produktinnovationen und den Personalausbau prägen das Jahr 2013. Neben der Markteinführung der neuen Applikation USU Service Manager als agiles Planungs- und Steuerungsinstrument ist die Expansion der USU-Tochter Aspera Technologies in den USA ein wichtiger Meilenstein für die weitere Internationalisierung.
2012 USU feiert 35 Jahre Zukunft. Mit Individuallösungen, etablierten Softwareprodukten für das Knowledge und IT Management sowie Innovationen wie USU Service Intelligence, USU Lifebelt und USU KnowledgeScout zählt die USU-Gruppe inzwischen zu den 20 größten deutschen Softwarehäusern. Dazu gehört seit Ende 2012 auch die BIG Social Media GmbH aus Berlin. Umsatz und Ergebnis steigen auf neue Rekordwerte.
2011 Die USU-Gruppe erzielt einen neuen Umsatz- und Ergebnisrekord in der Unternehmensgeschichte. Mit der mehrheitlichen Übernahme der Schweizer Strategieberatung USU Consulting GmbH (vorher get IT Services) verstärkt die Gesellschaft ihr Portfolio um lösungsübergreifende Beratungs-Services rund um das Thema IT Service Management.
2010 Der USU-Konzern übernimmt die Mehrheit an der Aspera GmbH, einem weltweit führenden Spezialanbieter für Software-Lizenzmanagement. Mit Valuemation 4 und USU KnowledgeCenter 5 kommen zwei wichtige neue Produktgenerationen auf den Markt.
2009 Trotz der weltweiten stärksten Rezession der Nachkriegszeit konnte die USU Gruppe beim Umsatz zulegen und steigerte das operative Ergebnis deutlich. Neukunden in Italien, Österreich und der Schweiz sorgen auch international für eine wachsende Marktbasis.
2008 US-Analysten von Forrester, Gartner und ECP zeichnen die USU-Produkte für Business Service Management im Rahmen ihrer weltweiten Marktstudien aus. Mit dem saudiarabischen Partner Analyst House ist USU auch im Mittleren Osten präsent. Mit KnowledgeCenter Express sowie Valuemation Express stehen neue Standardprodukte für einen raschen Produktivstart zur Verfügung.
2007 USU feiert 30jähriges Firmenjubiläum. Die USU-Systeme zur Recherche und Informationsversorgung wurden zur Produktsuite USU KnowledgeCenter gebündelt. U.a. durch die europaweit größten Projekte im IT Asset Management erreicht die USU-Gruppe das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte.
2006 Mit der Übernahme der LeuTek GmbH rundet USU sein Portfolio im Bereich Business Service Management ab und bietet nunmehr ein ganzheitliches IT Lifecycle Management aus einer Hand.
2005 Die USU Software AG zahlt ihren Aktionären eine Sonderausschüttung aus. Zur Erweiterung des Zielmarktes und des Angebotsportfolios des USU-Konzerns im Geschäftsfeld IT-Controlling speziell im öffentlichen Sektor sowie dem Mittelstand erfolgt die Übernahme der Omega Software GmbH durch die USU Software AG. Das um das OMEGA-Portfolio erweiterte Geschäftsfeld IT-Controlling wird in IT Management Solutions umbenannt.
2004 Der USU-Konzern erzielt den turn-around. Die Udo Strehl Private Equity GmbH unter dem USU-Gründer Udo Strehl wird Mehrheitsaktionär der USU Software AG. Im Bereich Business Solutions erfolgt die Markteinführung der neuen Version 4 des USU KnowledgeMiner. Die Produktsuite Valuemation des Bereichs IT-Controlling etabliert sich erfolgreich im Markt.
2003 Umbenennung der USU Openshop AG in USU Software AG. Diese übernimmt sämtliche Anteile der USU AG und gliedert diese in den USU-Konzern ein. In diesem Zusammenhang erfolgt das Delisting der USU AG von der Börse.
2002 Im März vollzieht sich der Zusammenschluss der USU AG und der OpenShop Holding AG zum USU-Openshop Konzern. Die OpenShop Holding AG als Konzernmutter wird in USU Openshop AG umbenannt. Mit der Konzentration auf die selbstständigen operativen Kernfelder IT-Controlling und Business Solutions richtet sich die Gesellschaft neu aus.Die USU AG feiert ihr 25jähriges Firmenjubiläum.
2001 Erster Großauftrag im Bereich Knowledge Management durch die Volkswagen AG.
Im Geschäftsfeld IT-Controlling wird die moderne javabasierende Produktplattform Valuemation entwickelt.
2000 Börsengang der USU AG und der OpenShop Holding AG an den Frankfurter Neuen Markt.
1999 Das neue zukunftsträchtige Geschäftsfeld Knowledge Management entsteht.

1998 Die beiden firmenhistorisch größten Einzelaufträge werden verbucht: die USU übernimmt die Generalunternehmer- schafft für die Entwicklung eines neuen Außendienst-Systems für die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Die DeTeCSM schließt mit der USU einen umfangreichen Produkt- und Beratungsvertrag. Gründung der OpenShop Holding AG.
1997 Erste interne Lösungen für Knowledge Management werden entwickelt.

1996 Umwandlung in eine AG

1995 Beginn des internationalen Vertriebs von IT-Controlling-Produkten.

1993 Umsatz überschreitet erstmals 10 Mio. DM.

1992 Die Neuausrichtung der USU hin zum Softwareentwickler und Lösungsanbieter ist vollzogen. Mit den Lösungen des neuen Geschäftsfeldes IT-Controlling wird eine Marktlücke erschlossen.
1988 Erste Softwareprodukte entstehen: Standardprodukte für das IT-Controlling und die Fertigungsindustrie werden entwickelt. Umzug ins neue Firmengebäude im Spitalhof in Möglingen.
1986 Entscheidung für eine neue Geschäftsstrategie: weg vom reinen IT-Service-Dienstleister hin zu einem Softwarehaus; 50 Mitarbeiter.
1977 Gründung der Udo Strehl Unternehmensberatung (USU) als GmbH.